Namibias Höhepunkte (06.05.-19.05.2018)

Veröffentlicht in

Namibias Höhepunkte

14-Tage-Erlebnisreise vom 06.05. bis 19.05.2018

Namibia ist ein Land voller Mythen und Legenden in der südwestlichen Ecke Afrikas. Es ist eines der letzten Länder der Erde, in dem der Mensch die Natur noch in ihrer Ursprünglichkeit erleben kann. Wir entdecken die Freiheit und Faszination eines der landschaftlichen Kronjuwelen unseres Planeten!

NamibiaAibAibaLodgeErongoGebirge

  • Kulturelle Begegnungen im Penduka Projekt in Katutura
  • Mit Allradfahrzeugen ins Sossusvlei
  • Safari im Etoscha-Nationalpark

REISEVERLAUF

1. Tag: Anreise nach Namibia
Zug zum Flug (2. Klasse) für die gemeinsame Anreise nach Frankfurt. Am Abend Flug nach Windhoek.

2. Tag: Windhoek: Hauptstadt Namibias
Nach der Ankunft geht es gleich auf unsere Stadtrundfahrt durch die junge Hauptstadt Namibias am Fuße der Auas-Berge. Wir entdecken die verschiedenen Kolonialbauten aus der Gründerzeit, die Christuskirche und die alte Feste. Außerdem fahren wir nach Katutura, den afrikanisch geprägten Vorort Windhoeks. Alleine schon wegen seines Frauen-Projektes Penduka ist der bantusprachige Stadtteil einen Besuch wert. Die Frauen stellen in Eigenarbeit Kunsthandwerke her, die im eigenen Laden zum Kauf angeboten werden.

3. Tag: Von Windhoek in die Kalahariwüste
Wir passieren auf unserem Weg in die Kalahariwüste die Orte Rehobot, Kalkrand und Mariental. Die Kalahariwüste bildet einen Großteil des östlichen Namibias und erstreckt sich dort etwa 500 Kilometer von Norden nach Süden. Die roten Sanddünen bilden einen wunderschönen Kontrast zu den grünen Tälern, die voller Leben stecken. (F)

4. Tag: Von der Kalahariwüste zum Fish River
Canyon Heute heißt unser Ziel Fish River Canyon. Unterwegs besichtigen wir den Köcherbaumwald und den „Spielplatz der Giganten“, eine bizarre Felslandschaft mit Granitblöcken, die 170 Millionen Jahre alt sind. Angekommen am Fish River Canyon wartet auf uns der zweitgrößte Canyon der Erde und eine der bedeutendsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im südlichen Afrika. Man sieht neben Köcherbäumen den Kameldornbaum und vereinzelt Euphorbien. Am Grund der Schlucht wachsen wilde Tamarisken und der Weißdorn. Ab und zu sieht man Bergzebras, Kudus, Oryxe und Klippschliefer, mit etwas Glück vielleicht auch einmal einen Leoparden. (F)

Namibia Bluete des Koecherbaumes   Namibia Koecherbaum

5. Tag: Vom Fish River Canyon in die Maltahöhe
Vom südlichsten Punkt unserer Reise fahren wir Richtung Norden. Wir besuchen unterwegs das 1908 erbaute Schloss Duwisib. Das aus Sandstein erbaute Fort entstand im wilhelminischen Stil. Architekt war Wilhelm Sander, der auch die drei Burgen von Windhoek entworfen hat. Anschließend geht unsere Fahrt weiter Richtung Maltahöhe bis zu unserer Unterkunft. (F)

6. Tag: Von der Maltahöhe nach Solitaire
Bereits sehr früh am Morgen fahren wir in das berühmte Sossusvlei. Die letzten Kilometer legen wir in allradgetriebenen Geländefahrzeugen zurück. Unsere Belohnung sind die höchsten Dünen der Welt. Ein unvergessliches Farbenspiel wartet auf  uns, wenn sich die Gelbschattierungen des Sossusvlei von den roten und weißen Dünen abheben. Anschließend fahren wir zum Sesriem Canyon, der vor zwei Millionen Jahren entstanden ist. Später erreichen wir unsere Unterkunft in der Namib-Wüste. (F)

Namibia Gelaendefahrt zum Vlei   Namibia_Duene

7. Tag: Von Solitaire nach Swakopmund
Heute reisen wir in das Hafenstädtchen Swakopmund. Unser Weg führt uns durch den Namib-Naukluft-Park. Er gilt als größtes Naturschutzgebiet Afrikas und zugleich als eine der schönsten Naturlandschaften der Erde. Unterwegs passieren wir die Mondlandschaft und das Verbreitungsgebiet der einzigartigen Wüstenpflanze Welwitschia Mirabilis, die ein sagenhaftes Alter erreichen kann. Manche Exemplare werden auf bis zu 2.000 Jahre geschätzt. Nach Ankunft in Swakopmund unternehmen wir eine kurze Rundfahrt durch das kleine Küstenstädtchen mit seinen schönen Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit. (F)

Namibia Swakopmund

8. Tag: Swakopmund: ein Tag für Sie
Der heutige Tag steht Ihnen in Swakopmund zur freien Verfügung. Vielleicht bummeln Sie durch das beschauliche Städtchen, besuchen den Holzschnitzermarkt und kaufen ein paar Souvenirs oder unternehmen einen Spaziergang am Strand? Natürlich können Sie auch die Annehmlichkeiten Ihres Hotels genießen. (F)

9. Tag: Von Swakopmund in die Erongoregion
Wir verlassen heute Swakopmund und reisen an Uis vorbei ins Erongogebiet. Das Erongogebirge ist eine landschaftlich reizvolle Gegend, die auch als Eldorado für Kletterer gilt. (F)

Namibia Lodge Gelaendewagen

10. Tag: Von der Erongoregion in den Etoscha-N.P.
Am frühen Morgen brechen wir auf in den Norden Namibias – zum Etoscha-Nationalpark. Dieser zählt zu den schönsten Naturschutzgebieten der Welt. Wir begeben uns heute auf die erste Tierbeobachtungsfahrt im Nationalpark. Auch erfahrene Safariexperten kommen hier auf ihre Kosten: Springböcke, Impalas, Zebras, Gnus, Elefanten, Giraffen, Löwen, Leoparden und Spitzmaulnashörner sind hier zu finden. (F)

Namibia Gepard    Namibia Giraffen

11. Tag: Etoscha-N.P.: Vielfalt Namibias
Fehlen Ihnen noch bestimmte Tiermotive für Ihre Fotosammlung? Dann bekommen Sie heute eine zweite Chance. Früh am Morgen fahren wir erneut in den Etoscha-Nationalpark zur zweiten Wildbeobachtungsfahrt vom Reisebus aus. Wir besuchen verschiedene Wasserlöcher, die regelmäßig von Tieren als Tränke genutzt werden. (F)

12. Tag: Vom Etoscha-N.P. nach Okahandja
Nach dem Frühstück fahren wir wieder zurück in Richtung Süden, in die Region Windhoeks. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)

Namibia Kind 1    Namibia Kind 2

13. Tag: Abschied von Namibia
Heute heißt es Abschied nehmen von Namibia. Bis zum Flughafentransfer steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Vielleicht unternehmen Sie noch eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen (vor Ort buchbar). Später fahren Sie zum Flughafen. (F)

14. Tag: Willkommen zu Hause
Am frühen Morgen Ankunft in Frankfurt und gemeinsame Heimreise.

 

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück)

REISEINFORMATIONEN

Im Reisepreis enthalten:

  • Zug-zum-Flug (2. Klasse)
  • Flüge ab Frankfurt mit South Air Namibia nach/von Windhoek in
    der Economy Class
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Rundreise/Ausflüge in landestypischen Reisebussen mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen in Hotels/Lodges/Gästefarm (Bad oder Dusche/WC)
  • 11x Frühstück
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Rundfahrt durch die „junge“ Hauptstadt Windhoek
  • Beeindruckender Besuch des Stadtteils Katutura
  • Unterwegs in der Kalahariwüste
  • Erkundungen im Köcherbaumwald
  • Atemberaubender Fish River Canyon
  • Allradfahrt ins Soussusvlei
  • Orientierungsfahrt durch das koloniale Swakopmund
  • Wildbeobachtungsfahrten im Reisebus im Etoscha N.P.
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Qualifizierte Deutsch sprechende Erlebnis-Reiseleitung (Driverguide)
  • Ausgewählte Reiseliteratur
  • Reisebegleitung durch Ihr Reisebüro Stöter bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl

Reisepreis in Euro:
14 Reisetage
pro Person im DZ € 2.655,–
Aufpreis EZ € 215,–

Mindestbeteiligung:
18 Personen

Reisebegleitung ab/bis Kassel
Beratung und Buchung: Reisebüro Stöter, Marlis Stöter, Tel. 0561-102745

Veranstalter
Gebeco GmbH & Co. KG, Holzkoppelweg 19,
24118 Kiel

Hinweis
Es gelten die Reisebedingungen und Hinweise der Gebeco GmbH & Co. KG, Kiel

 

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!